Dressurpokal zur Zeit Führung zusammen mit Ostbevern

In der zweiten Wertungsprüfung für den Dressurpokal 2017 belegten unseren Reiterinnen am letzten Wochenende in Milte einen tollen zweiten Platz. Kristina Kremeyer mit Feine Piccolina (8,0) gewann die Tages-Einzelwertung. Mareike Schulze Topphoff war mit Financial Times AS (7,2) und Andrea Vogt mit Forrest Gump (6,8) erfolgreich.

In der Gesamtwertung liegen wir derzeit mit Ostbevern auf Platz 1.

Fortgesetzt wird der Dressurpokal beim Turnier des RFV Vornholz  vom 21. bis 23. Juli 2017.

Herzliche Glückwünsche und viel Erfolg bei den weiteren Wertungsprüfungen!

Linn Zepke erfolgreich bei der Goldenen Schärpe

LinnZepke  WestfalenMannschaft

Linn Zepke (12 Jahre) vom Ruf Gustav Rau Westbevern gewinnt mit ihrem Pony Betty Boo und der  Westfalen Mannschaft an diesem Wochenende im Saarland Mannschafts-Bronze bei der Goldenen Schärpe (Deutschlandpreis der Ponys). In der Einzelwertung belegt sie einen hervorragenden 6. Platz von 86 Teilnehmern. Mit den Wertnoten 7.6 Dressur, 9.0 Theorie, 8.2 Gelände, 9.5 Vormustern und 7.2 Springen konnte sie überzeugen. Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg und diesem tollen Erlebnis.

Tolles Fahrturnier - Dreifachtriumph bei der Kreismeisterschaft

Der Titelverteidiger hatte nach einer famosen Dressur alle Trümpfe in der Hand, patzte aber im Gelände. Das nutzte der Gastgeber RV Gustav Rau Westbevern zu einem Dreifach-Sieg bei der Kreismeisterschaft der Zweispänner. Es war das Sahnehäubchen auf ein gelungenes Fahrturnier.

20170625 171822

20170625 171827  20170625 171834

Vor der Geländeprüfung am Sonntag war Norbert Hummert der große Favorit. Schwer zu glauben, dass sich der Fahrsportler des RFV Alverskirchen-Everswinkel die Kreismeisterschaft der Zweispänner noch nehmen lassen würde. Nach seiner famosen Dressur, die mit der Wertnote 7,6 belohnt wurde, konnte Hummert nur ein dicker Fehler daran hindern, seinen Titel im Kreis Warendorf erneut zu verteidigen. Aber genau solch einen Patzer leistete er sich im Gelände in Vadrup. Der „Blackout“, wie es Turnierleiter und Hausherr Hermann-Josef Schulze Hobbeling nannte, kostete Hummert die Siegerschärpe. Am Ende feierte der Gastgeber RV Gustav Rau Westbeverns einen Dreifach-Triumph.

Kreismeister wurde Tim Schäferhoff mit seinen Ponys Paul TS und Paula TS vor Vereinskollegin Johanna Weber und dem neuen Vereinskollegen Franz Friehe. Er war nach Westbevern gewechselt, weil sich sein Verein Pferdefreunde Ennigerloh aufgelöst hat. Schäferhoff hatte im Vorjahr den zweiten Platz belegt, Friehe war bereits 2016 Dritter geworden. Gold, Silber und Bronze hat der RV Gustav Rau nicht zum ersten Mal geholt

 

„Wir hatten, gemessen an der Nennungszahl, eine hohe Beteiligung. Am Freitag lag sie sogar bei 100 Prozent.“ Wer sich noch an die Anfänge dieser Pferdesport-Veranstaltung erinnert, kommt aus dem Staunen nicht heraus. Rund 250 Kutschen gingen diesmal in Vadrup an den Start. Und obwohl das Turnier enorm gewachsen ist, hat es seinen familiär-ländlichen Charakter nicht verloren. „Ohne unsere fast 100 Helfer würde gar nichts laufen, ohne unsere Sponsoren auch nicht. Das ist entscheidend für dieses Turnier“, betonte Schulze Hobbeling.

Die Fahrer des RV Gustav Rau schafften einige Top-Platzierungen. Neben dem Kreismeistertitel sprangen noch vier Siege heraus. Schäferhoff gewann die Kombinierte Prüfung der Pony-Zweispänner Klasse M. Sandra Schulze-Temming-Hanhoff war in der Kombinierten Prüfung der Pferde-Einspänner Klasse A erfolgreich. Franz Friehe siegte bei den Pferde-Zweispännern Klasse A im Geländefahren und in der Kombination.

Kreismeisterschaft

1. Tim Schäferhoff (RV Gustav Rau Westbevern) Ponys Klasse M

2. Johanna Weber (RV Gustav Rau Westbevern) Ponys Klasse A

3. Franz Friehe (RV Gustav Rau Westbevern) Pferde Klasse A

4. Marina Wördemann (FahrSF Ostenfelde) Ponys Klasse M

5. Michael Gausepohl (RV Gustav Rau Westbevern) Ponys Klasse M

Fahrturnier vom 23.-25.06.2017

Das Niveau bei Fahrsportturnieren ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, da die Sportler immer intensiver trainieren. Freuen dürften sich deshalb die Besucher des traditionellen Turniers des RFV Gustav Rau Westbevern.

Von Bernhard Niemann

Drei Tage lang – vom 23. bis 25. Juni – ist Westbevern-Vadrup Treffpunkt für die Sportler beim großen Fahrturnier, das der RFV Gustav Rau Westbevern inzwischen bereits seit über zwei Jahrzehnten durchführt. Die Veranstaltung mit Prüfungen für Ein- und Zweispänner im Kegelfahren, der Dressur und dem Geländefahren gehört zu den größten Turnieren im Umkreis. Fahrsportler aus mehreren Bundesländern kommen. Das zeigt das wachsende Interesse am Turniersport im Fahren, und es ist auch ein Dank an das Organisationsteam um Turnierleiter Hermann-Josef Schulze Hobbeling, dem Fahrsportbeauftragten im RFV Gustav Rau. Es sorgt stets für eine „Wohnstube“ für die Teilnehmer und einen reibungslosen Ablauf der Traditionsveranstaltung.

Das Turnier ist Pflicht für die heimischen Fahrsportler, die sich in Topform präsentieren wollen, sich aber auf eine starke und zahlenmäßig große Konkurrenz einstellen müssen. Trotz des Heimspiels wird es für die Westbeverner nicht einfach, sich ganz vorne zu platzieren, wie Hermann-Josef Schulze Hobbeling erklärte. „Die anderen Vereine investieren ebenfalls sehr viel Zeit in die Trainingsarbeit. Gefahren wird inzwischen in allen Disziplinen auf einem sehr hohen Niveau. Aber unsere Fahrsportler sind gut vorbereitet. Gehen sie konzentriert an die Herausforderungen heran, haben sie sicherlich gute Chancen, in einigen Disziplinen ganz weit vorne zu landen.“

Ausgefahren wird auch der neue Kreismeister. Und hier rechnen sich die Westbeverner Fahrer Tim Schäferhoff (frischgebackener Westfalenmeister), Michael Gausepohl (belegte Platz fünf), Franz Friehe und Waltraud Möller gute Chancen aus, insbesondere nach den jüngsten Ergebnissen.

Rund 700 Nennungen gibt es für das Fahrturnier des RFV Gustav Rau Westbevern, Nachmeldungen wird es sicherlich auch noch geben. „Das ist erneut ein tolles Ergebnis“, freut sich Turnierchef Schulze Hobbeling. 230 Gespanne werden bei der dreitägigen Veranstaltung an den verschiedenen Prüfungen teilnehmen. Los geht es am Freitag, 23. Juni, bereits um 14 Uhr mit den Starts in der Dressur und dem Hindernisfahren. Der zweite Tag (Samstag) beginnt mit den Prüfungen um 8 Uhr und ist ausgefüllt mit Dressur und dem Hindernisfahren. Der Sonntag ist für die Zuschauer der interessanteste Tag. Beim Geländefahren wird nämlich reichlich Action geboten. Nach der letzten Siegerehrung soll dann gegen 17 Uhr der neue Kreismeister geehrt werden.

Für die Zuschauer und Fahrer werden im Zelt Kaffee, Kuchen, belegte Brötchen und andere Leckereien angeboten. Das Fahrturnier in Westbevern-Vadrup ist Station mit Wertung im Münsterländer Mannschaftscup. Der Auftakt erfolgte mit den Turnieren in Wettringen und Greven-Bockholt. Das Team des RFV Gustav Rau belegt in der Zwischenwertung den zweiten Tabellenplatz.

Tim Schäferhoff - Westfalenmeister der Zweispänner-Ponys

IMG 20170605 WA0006

Bei den Westfälischen Meisterschaften der Fahrer, die am Pfingstwochenende vom Fahrsportverein Alt-Bürener-Land in Salzkotten ausgerichtet wurden, gewann Tim Schäferhoff die Dressur, wurde zweiter im Gelände und siegte damit in der Gesamtwertung.

Michael Gausepohl wurde mit seinem Gespann 4. im Kegelfahren und 1. im Gelände.

Bestes Paar U25 in Wiesbaden

IMG 20170605 WA0012

Nils Trebbe gewann mit Montina den U25 Förderpreis in Wiesbaden. Dieser Erfolg in der Event Rider Masters Prüfung ist mit Sicherheit ein Highlight in dieser Saison für die beiden.  Herzlichen Glückwunsch!

 

Seite 1 von 16

Anmeldung



Free business joomla templates