Jugendversammlung mit Wahlen des neuen Jugendvorstandes

IMG 20161113 WA0004

Die Jugendlichen des RFV Gustav Rau Westbevern wählten auf der Generalversammlung den Jugendvorstand.

Von Berni Niemann

Die Gemeinschaft stärken, Kontakte pflegen, neue knüpfen und den Hauptvorstand unterstützen – das sind nur einige Ziele, die die Mitglieder des Jugendvorstandes des RFV Gustav Rau Westbevern weiterhin verfolgen wollen.

Nina Stegemann als Vorsitzende steht dem Team auch in den nächsten zwei Jahren vor. Sie wurde auf der Jugendgeneralversammlung einstimmig in ihrem Amt bestätigt, das sie 2014 übernommen hat. Tim Kolkmann ist neuer zweiter Vorsitzender, vorher war er Schriftführer.

Die weiteren Positionen werden von Luisa Huber (Kassiererin), Kathrin Kolkmann und Laura Dienhard (Schriftführerinnen), Hen­drik und Charlotte Wiegert (Beisitzer über 18 Jahre) sowie Rosa Veltmann und Anna Querdel (Beisitzer unter 18 Jahren) ausgefüllt.

„Uns macht die Arbeit Spaß. Die jungen Aktiven sind eifrig bei der Sache, packen kräftig mit an und sorgen für eine gute Gemeinschaft“, sagt Stegemann. Im Führungsgremium sind Laura Dienhard, Rosa Veltmann und Anna Querdel neu. Ihnen galten die Glückwunsche zur Wahl sowie Stefanie Vogt, Andrea Vogt und Hannah Dartmann der Dank für ihre jahrelange Tätigkeit im Vorstand, die sie nun aus familiären und beruflichen Gründen beendeten.

Stefanie Vogt, die zwei Jahre erste Vorsitzende war und weitere zwei Jahre als Stellvertreterin fungierte, hat in dieser Zeit Zeichen gesetzt, Aktivitäten in die Wege geleitet, neue Denkanstöße gegeben und Ideen umgesetzt. Ebenso Andrea Vogt, die von Anfang an dabei und ein Motor für die Durchführung der Veranstaltungen war. Ein dickes Lob heimste auch Hannah Dartmann ein, zudem gab es für sie alle lang anhaltenden Beifall der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Die Kinder-Fuchsjagd ist bereits nach zwei Austragungen zu einem Highlight geworden und wird im nächsten Jahr fortgesetzt. Ebenso der Trainingstag für den Nachwuchs, der große Resonanz findet. Volleyball, Fahrten, Schwimmen, Zelten und einiges mehr kommen innerhalb von zwölf Monaten hinzu. Ein Kinobesuch gehörte zu den aus der Versammlung geäußerten Wünschen, der in absehbarer Zeit umgesetzt werden soll. Ein Erste-Hilfe-Kurs für die jungen Reiter ist ebenfalls angedacht.

„Toll, was der Jugendvorstand für die jungen Reiter bewegt, wie er uns unterstützt“, lobte die Vereinsvorsitzende Petra Weiligmann. Versüßt wurde die harmonisch verlaufene Zusammenkunft mit selbst gebackenen Plätzchen.

Fuchsjagd 2016 bei tollem Wetter

Mit dem Fuchsschwanz am Revers: Henrik Wiegert sicherte sich die Trophäe bei den Großpferden, Lucia Burlage siegte bei den Ponys. Foto: Niemann

Sieger Henrik Wiegert und Lucia Burlage werden gebuehrend gefeiert Propst verfolgt erstmalig Fuchsjagd image 630 420f wn

„Ich bin gespannt ,was mich heute erwartet“, sagte Probst Michael Langenfeld. Denn der Geistliche verfolgte zum ersten Mal eine Fuchsjagd. Neue Majore wurden Henrik Wiegert und Lucia Burlage.

Kehrtwende rechts, dann links herum, kurzer Stopp und alles in vollem Galopp. Dabei geht es nur um ein kleines Stücken Fell. Dieses zu erobern bedeutet jedoch den Titel Fuchsmajor im Reit und Fahrverein „Gustav Rau“ Westbevern zu ergattern. Eine begehrte Trophäe, die man sich im sportlich fairen Wettkampf erkämpfen muss. Der richtige Griff zum passenden Zeitpunkt gehört dazu. Den hatten beim äußerst spannenden Finale Henrik Wiegert (Großpferde) und Lucia Burlage (Ponys). Sie hatten das nötige Quäntchen Glück bei der Hatz und konnten sich auf der Reitanlage von über 100 Zuschauern feiern lassen. „Es passte alles. Ich habe die Gelegenheit genutzt, war zum richtigen Zeitpunkt griffbereit und freue mich, dass ich bei den Großpferden siegreich war. Es ist etwas besonders Fuchsmajor im RFV Gustav Rau zu sein“, erklärte ein überglücklicher Hendrik Wiegert. Neben dem 23-jährigen Wiegert konnte sich auch Lucia Burlage feiern lassen, die beim Finale der Ponys beherzt zugriff und freudestrahlend den Fuchsschwanz in die Höhe hielt. Sport, Geselligkeit und Spannung standen bei der Fuchsjagd, die Höhepunkt und Ausklang der Freiluftsaison ist, wieder im Mittelpunkt. Eine Veranstaltung, bei sich die ganze Reiterfamilie trifft.

Mit einem Gottesdienst, den Propst Dr. Michael Langenfeld hielt und der von Kinder mitgestaltet wurde, in dem sie die Fürbitten verlassen, begann der Familientag in der St.-Anna-Kapelle. „Ich bin gespannt ,was mich heute erwartet“, sagte der Geistlich, der zum ersten Mal bei einer Fuchsjagd dabei war, nach seiner Predigt.

Anschließend versammelten sich rund 100 Teilnehmer zum Frühstück in Piesers Gasthaus. Darunter auch Bürgermeister Wolfgang Pieper. Der erste Bürger stellte die gute Zusammenarbeit und die Verbindung zwischen der Stadt und dem Reitverein „Gustav Rau“ heraus und lobte das Engagement der Verantwortlichen und Aktiven. 34 Reiter starteten nach der Stärkung zum Ausritt durch die bunte Herbstlandschaft. Sechs Kutschen begleiteten sie auf der abwechslungsreichen Strecke.

Begeisterung bei der Kinderfuchsjagd 2016

Vor dem Kampf um den Titel des Kinder-Fuchsmajors stand beim RFV „Gustav Rau“ Westbevern für die Teilnehmer ein Ausritt durch die Umgebung auf dem Programm. Foto: NiemannRFV Gustav Rau Plueschtier auf der Schulter image 630 420f wn

Die neue Kinder-Fuchsmajorin des RFV „Gustav Rau“ Westbevern heißt Clara Prinz. Sie holte sich den Titel von der Vorjahresgewinnerin Annika Kühn.

Von Bernhard Niemann

Der Jugendvorstand des RFV „Gustav Rau“ Westbevern mit seiner Vorsitzenden Nina Stegemann sorgt zwischen und nach den Turnieren der Kinder und Jugendlichen für viel Abwechselung.

Jetzt fand wieder die Kinder- und Jugend-Fuchsjagd statt, die im vergangenen Jahr Premiere gefeiert hatte. „Sie wird nicht nur gut angenommen, es ist auch ein tolles Zusammenspiel mit den Eltern der Kinder und Jugendlichen, die uns unterstützen und für einen reichlich gedeckten Tisch sorgen“, so Hendrik Wiegert.

Im Mittelpunkt stand natürlich die Ermittlung eines Kinder-Fuchsmajors. Statt eines kleinen Stück Fells wurde ein Kuscheltier an die Schulter geheftet, und darauf waren natürlich alle 17 Teilnehmer heiß. Entsprechend waren der Ehrgeiz und der Einsatz der Kinder beim Wettbewerb, der diesmal ohne ihre geliebten Ponys ausgetragen wurde – stattdessen war Fangen spielen auf dem großen Reitplatz angesagt.

Drei Gruppen wurden gebildet. Nach den Vorläufen schloss sich der Endlauf an, in deren Verlauf es Clara Prinz gelang, der Vorjahresgewinnerin Annika Kühn das kleine Stofftier zu entreißen und sich so als neue Majorin feiern zu lassen. Vor dem Wettbewerb stand der Ausritt auf den Pferden an. Begleitet von Hendrik Wiegert und Tim Kolkmann führte der Weg von der Reithalle im Schritttempo vorbei an Schützenplatz, Haus Langen und schließlich zum Reiterhof Schulze Topphoff, wo die Aktiven eine Pause einlegten. Über die Lütken Heide ging es dann zurück zur Reithalle, wo nach dem Wettbewerb der geselligen Teil begann. Es hatten sich weitere Mitglieder der Pony-Abteilung sowie deren Geschwister und Eltern eingefunden.

Westbevern gewinnt Finale des Springpokals 2016 auf dem MGM-Turnier / Sieger in der Gesamtwertung

Reiten Westbevern ueberholt Warendorf image 630 420f wn

Siegerin in der Tages-Einzelwertung: Natalie Freye (RFV Milte-Sassenberg) gewann in Telgte auf Camillo das Finale des Volksbank-Springpokals Foto: René Penno

Der RFV Gustav Rau Westbevern hat den Volksbank-Springpokal 2016 gewonnen. Bei seinem eigenen Turnier auf dem Maria-Geburtsmarkt in Telgte gewann die Mannschaft mit Johanna Hölker, Jörg Stegemann sowie Kathrin und Tim Kolkmann am Sonntag die letzte Wertungsprüfung und verdrängte den RFV Warendorf auf Rang zwei.

Von René Penno

Für die Warendorfer sah es allerdings lange so aus, als könnten sie die Spitze bis zum Schluss behaupten. Anja Heitmann mit Ab Geht‘s und Marcel Jung mit Cool Man hatten vorgelegt, die 12.25 Strafpunkte für Dennis Lilienbecker und Pretender waren aber zu viele. Warendorf wurde Vierter in der Tageswertung hinter Westbevern, dem RFV Vornholz und dem RZFV Ennigerloh-Neubeckum und musste damit auch die Führung an Westbevern abgeben. Für die Gastgeber hatten Tim und Kathrin Kolkmann als Schlussreiterin mit zwei fehlerfreien Ritten den Erfolg sicher gestellt.

„Damit hätten wir nicht mehr gerechnet“, sagte Petra Weiligmann nach dem Er-folg ihrer Equipe im Pappelwald. Warendorf hatte die Serie in den ersten drei Prüfungen dominiert und schien bereits auf der Siegerstraße, aus den vier Punkten Rückstand vor dem Finale machte Westbevern aber noch einen Vorsprung von sechs Punkten. Mit 122 Punkten gewannen sie den Springpokal 2016 vor Warendorf (116), Geisterholz (108), Ostbevern (100) und Vornholz (96). Der RFV Milte-Sassenberg, vor einem Jahr nur hauchdünn vom RV Lippborg-Unterberg geschlagen, kam nicht über Rang sieben hinter Enniger-loh-Neubeckum hinaus.

Grund zum Feiern hatte die Equipe aus Milte-Sassenberg trotzdem: Natalie Freye, 2015 Gesamtsiegerin der Einzelwertung, siegte am Sonntag mit Camillo in 65.43 Sekunden vor Timo Malchus (Geisterholz) mit Quintesse (65.60) und Anja Heitmann mit Ab Geht‘s (66.45). Auf den Plätzen vier und fünf folgten Tim und Kathrin Kolkmann, die sich in der Gesamtwertung auf Platz zwei verbesserte. Den Gesamtsieg sicherte sich Sabrina Rusche vom RFV Ostbevern, hinter Kolkmann folgen Vivien Schauren, Birgit Nienkemper (beide Geisterholz), Natalie Freye und Dennis Lilienbecker.

Mariä Geburts-Markt 2016 - Turnierinfos

Das diesjährige Reitturnier ist gestartet.

Wir haben schon viele gute Ergebnisse gesehen. Unser diesjähriger Turnierfotograf stellt alle Prüfungen auf seiner Homepage zur Verfügung. Photos in voller Auflösung sind auf Nachfrage ebensfalls erhältlich:

http://www.fieberweb.de/MGM2016/Turnierfotograf.htm

Allen Beteiligten noch eine erfolgreiches Flutlichspringen und einen schönen Markt-Dienstag!

Aufholjagd bis zum Schluss!!

Unsere Dressurmannschaft schob sich beim Reitturnier in Rinkerode mit dem Finale im Dressurpokal durch einen Teamsieg in der letzten Wertungsprüfung auf den zweiten Platz vor.

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Telgte/2479494-Reitsport-Tagessieg-fuer-Westbevern

Herzlichen Glückwunsch!!

Hier ein Mitschinitt auf YouTube!:

Mariä Geburts-Markt 2016

RuF Gustav Rau wird wieder 3 spannende Turniertage meistern.

Der Reit- und Fahrverein „Gustav Rau“ Westbevern richtet am Sonntag, Montag und Dienstag, 11. - 13. Sept. 2016, zum 61. Mal in Zusammenarbeit mit der Stadt Telgte das anlässlich des MARIÄ-GEBURTS-MARKTES stattfindende Reit- und Springturnier aus.

Infos zur Nennung finden Sie hier: Ausschreibung als pdf herunterladen!

UPDATE: Die Zeiteinteilung ist online: Hier klicken zum herunterladen!

Seite 1 von 12

Anmeldung



Free business joomla templates